Category Archives: Ausland

Manchester – Macht nicht so, als hätte es euch vorher keiner gesagt!

img_20161204_104635

Und wieder ist es passiert. Es ist schon schlimm, dass man sich an diese Taten gewöhnt hat, als wären sie der Alltag geworden. Wie formulierte es SPD Kanzlerkandidat Martin Schulz so schön: „Terror gehört zu den Lebensrisiken des 21. Jahrhunderts.“ Und dieses Risiko haben die Etablierten nach Europa gebracht.

Nationalismus vs. Rothschild

Palais_elysee

Am vergangenen Sonntag wählten die Franzosen im ersten Wahlgang ihren neuen Staatspräsidenten. Wie erwartet kam es wie bisher immer zu keiner Entscheidung im ersten Wahlgang, sondern es findet am 07. Mai 2017 noch einmal eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten statt, die die meisten Stimmen erhielten.

Referendum in der Türkei

erdogan-2215259_1920

Am 16. April 2017 durften die türkischen Bürgerinnen und Bürger in- und außerhalb der Türkei darüber abstimmen, ob sie ein neues politisches System in der Türkei etablieren wollen oder bei ihrem alten System bleiben wollen. Knapp 1,4 Millionen Menschen in Deutschland waren aufgerufen auch zur Wahl zu gehen. Knapp 500.000 von ihnen sind im Besitz des so genannten „Doppelpass“, besitzen also türkische und BRD Staatsbürgerschaft.

Türkischer Wahlkampf in Deutschland und Europa

Turkish_PM_Recep_Tayyip_Erdogan

Gaggenau hat es vorgemacht, die Niederlande ziehen nun ebenfalls nach. In Rotterdam soll eine geplante Veranstaltung der türkischen Regierung abgesagt werden. Geplant war ein Auftritt des türkischen Außenministers. Auch in Frechen bei Köln stellt sich der Betreiber einer Halle jetzt quer und ein Auftritt des türkischen Wirtschaftsministers steht vor dem Aus.

55 Jahre Mauerbau

berlin-wall-1032512_1920

Heute vor 55 Jahren, am 13. August 1961, begann der Bau der Mauer, die unser Land für 28 Jahre teilen sollte. Auch heute ist Deutschland noch nicht wiedervereint. Territorial genauso wie in den Köpfen.

Verteilaktion in Maulbronn

DieRechteLogoEK

Verteilaktion in Maulbronn

Da auch in der beschaulichen Klosterstadt Maulbronn, in welcher das zum UNESCO Welterbe ernannte, ehemalige Zisterzienserkloster steht, Ende letzten und Anfang diesen Jahres bis zu 180 sogenannte „Flüchtlinge“ untergebracht wurden, haben sich Aktivisten des Kreisverbands Enzkreis der Partei DIE RECHTE am Freitag – den 24.06.2016 – dazu entschlossen, die Bürger der Klosterstadt durch eine Flugblattaktion über die momentane Asylsituation aufzuklären.

Demosonntag in Köln

13775930_302348300103074_889406158201199367_n

Am Sonntag den 31.07.2016 möchten Türken in Köln eine Demonstration für das türkische Staatsoberhaupt Erdogan durchführen. Die zuständigen Behörden rechnen mit bis zu 30.000 Teilnehmern.

„Einzelfall“ in Pfullingen

18959712

In der Nacht vom 28. Mai wurde in Pfullingen ein 30 jähriger Mann von ausländischen Gewalttätern brutal angegangen und schwerwiegend verletzt.
Eine Gruppe von drei Nationalisten befand sich gegen halb 3 Uhr am Morgen auf dem Heimweg von einem geselligen Abend. Es wurde gesungen, gescherzt und gelacht – was der Gruppe zum Verhängnis wurde.

1 Jahr Kargida Karlsruhe – linksextreme Angriffe bei der Abreise

68381456690340579

Am Samstag, den 27.02.2016, fand zum einjährigen Jubiläum wieder eine KARGIDA Demonstration auf dem Stephanplatz in Karlsruhe statt.

Auch mehrere Mitglieder und Unterstützer der Partei DIE RECHTE waren unter den Versammlungsteilnehmern. Insgesamt waren knapp 100 Teilnehmer bei der Versammlung anwesend.

Vor Beginn der Kundgebung nutzen nationale Aktivisten die Chance noch Werbematerialien für den „Tag der Heimattreue“ an die Versammlungsteilnehmer zu verteilen.

Um 18:00 Uhr begann die Kundgebung auf dem Stephanplatz. Gastredner waren u.a. Tobias Steiger und Ignaz Bearth aus der Schweiz. In den Reden wurde vor allem auf die drohende Islamisierung und die nicht aufhörende Asylflut eingegangen.

Im Anschluss an die Redebeiträge gab es auch gestern wieder ein „Bürgermikro“. Es beteiligten sich etliche deutsche Bürgerinnen und Bürger und gaben ihre Meinungen, Sorgen und Lösungsansätze zum Besten.

Danach begann die lautstarke Demonstration durch die Karlsruher Innenstadt. Ohne größere Zwischenfälle konnten wir die Strecke problemlos ablaufen. Parolen wie „FREI SOZIAL und NATIONAL“ oder auch „HIER MARSCHIERT DER NATIONALE WIDERSTAND“ hallten durch die engen Gassen der Karlsruher Weststadt.

Antifa und andere Gegendemonstranten waren auf der Route nur Randerscheinungen und waren kaum wahrzunehmen.

Besonders erfreulich war, dass sich neben den üblichen schwarz-rot-goldenen wiederholt auch einige schwarz-weiß-rote Fahnen im Demonstrationszug fanden und durch die Karlsruher Innenstadt getragen wurden.

Wieder am Kundgebungsplatz angekommen gab es noch einige abschließende Worte bevor die Versammlung aufgelöst wurde.

Eine kleine Gruppe von nationalen Aktivisten wurde im Nachgang von etwa 50-70 Linksextremisten überfallen. Anzumerken ist hierbei, dass die Antifaschisten keine Hemmungen hatten, auf wehrlose Frauen einzuschlagen und einzutreten. Durch die massiven Angriffe wurden drei Frauen leicht bis mittelschwer verletzt, ein Auto wurde komplett zerstört. Der Sachschaden beläuft sich im vierstelligen Bereich.

Direkt nach den Angriffen kündigten wir aus diesem Grund für Sonntag Nachmittag eine Eilversammlung in Karlsruhe an. Ein Nachbericht hierzu folgt.

An die Linken: ihr seid tatsächlich das Letzte, selbst auf Frauen die auf dem Boden liegen ohne Hemmungen massiv einzutreten und einzuschlagen– einfach nur widerlich!

DIE RECHTE Baden-Württemberg

68571456690494788 68561456690492623 68551456690489447 68541456690487085 68531456690484808 68521456690482706 68511456690479095 68501456690475612 68491456690473357 68481456690470602 68471456690466802 68461456690462724 68451456690459144 68441456690456257 68431456690452585 68421456690448703 68411456690445981 68401456690349574 68391456690345055 68381456690340579 68371456690336821

Kurdenmarsch 2016

582367_original_R_K_by_Daniel-Rennen_pixelio.de_-300x199

Am Montag, den 08.02.2016, begann der so genannte „Kurdenmarsch“ in Stuttgart. Bei


diesem Marsch ziehen die Teilnehmer vom Ausgangspunkt Stuttgart, über mehrere Tage und Stationen, bis nach Straßburg.

Zum Abschluss in Straßburg findet eine große Demonstration statt, bei der die Teilnehmer die Kurdenpolitik der Türkei kritisieren und ihre Anliegen auf die Straße tragen. Was sie auf ihrem Weg von Stuttgart nach Straßburg aber ebenfalls auf die Straße trugen war die blanke Gewalt.


Michael Kors Outlet Tampa Coach Online Outlet UGG Boots Youth Size 5 Wholesale Jersey Outlet Borsa Gucci Classica Coach Purses Canada Outlet Clay Matthews Womens Jersey Cheap Oakley Sunglasses China North Face Borealis