Category Archives: Ausländer

Kriminalstatistik für das Jahr 2016 aus dem Rhein-Neckar Kreis

18959712

Am Dienstag, den 21.03.2017 veröffentlichte das Polizeipräsidium die Kriminalstatistik für das Jahr 2016 aus dem Rhein-Neckar Kreis. In die Statistik mit eingeschlossen sind auch die Städte Mannheim und Heidelberg. Dieses Gebiet zählt über eine Millionen Einwohner.

Türkischer Wahlkampf in Deutschland und Europa

Turkish_PM_Recep_Tayyip_Erdogan

Gaggenau hat es vorgemacht, die Niederlande ziehen nun ebenfalls nach. In Rotterdam soll eine geplante Veranstaltung der türkischen Regierung abgesagt werden. Geplant war ein Auftritt des türkischen Außenministers. Auch in Frechen bei Köln stellt sich der Betreiber einer Halle jetzt quer und ein Auftritt des türkischen Wirtschaftsministers steht vor dem Aus.

Diskriminierung gegen Deutsche bleibt straffrei

justitia-421805_1920

Ende des letzten Jahres wurde bekannt, dass ein Elternbundfunktionär aus Hamburg gegen Deutschland und die Deutschen gehetzt hatte. Unter anderem sollen die Worte „Köterrasse“ und „Schlampe“ gefallen sein.

Brutaler Angriff nach Faschingsumzug in Neuhausen

violent-1166556_1920

Fasching, eine Zeit, in der man ausgelassen und sorglos feiert und die Sorgen der Welt für einen kurzen Augenblick vergisst, bis es einen mit einem harten Schlag in die Realität zurück befördert. Dies mussten auch zwei Brüder nach einem Faschingsumzug in Neuhausen erfahren.

Sozialer Brennpunkt: Werderplatz Karlsruhe

Indianerbrunnen_02_(fcm)

Der in der Karlsruher Südstadt gelegene Werderplatz ist schon seit Jahren als sozialer Brennpunkt auch über Karlsruhe hinaus bekannt. Drogenabhängige die sich am frühen Morgen den ersten Schuss auf offener Straße setzen, Alkoholiker die Passanten und Anwohner beleidigen und provozieren prägen genauso wie das herumliegende Fixerbesteck, Abfall, Bierdosen und der strenge Uringeruch das Image des Karlsruher Werdeplatzes rund um den Indianerbrunnen.

Zahl der Drogentoten steigt auch im Jahr 2016 in Baden-Württemberg wieder an

injecting-519389_1920

Traurig aber wahr, laut der Jahresbilanz der Rauschgiftkriminalität steigt die Zahl der Drogentoten in Baden-Württemberg im Jahr 2016 auf 170 Opfer, dies sind 28 mehr als 2015 und 44 mehr, als es 2014 waren. Die Landeshauptstadt Stuttgart ist mit 14 Todesfällen sogar trauriger Spitzenreiter in ganz Deutschland. Hier zeichnet sich ein bedenklicher Trend ab, der ohne weiteres wohl so schnell nicht abklingen wird. Bei den meisten Todesfällen in Zusammenhang mit illegalen Drogen war Heroin mit im Spiel, jedoch darf man auch die „weichen Drogen“, wie Cannabis, oder die sogenannten „Legal Highs“ nicht außer acht lassen, woran an zuletzt genannten vergangenen Jahres ebenfalls 14 Menschen den Tod faden.

Hier muss nicht nur härter durchgegriffen werden, sondern auch dafür gesorgt werden, dass die Menschen verstehen, welchen Einfluss alle Drogen jeglicher Art auf einen haben können. Die ständige Diskussion über die Legalisierung der Droge Cannabis, wie sie z.B. von der Linken, den Grünen und der FDP geführt wird sind in diesem Zusammenhang alles andere als hilfreich und fördern den Konsum illegaler Drogen bei der Bevölkerung zunehmend, da nun jeder Drogenkonsument reinen Gewissens, wenn auch nicht legal, entsprechende Drogen konsumieren kann, da es ja die zuvor genannten Parteien gibt, welche dieses Recht gerne durchsetzen wollen. Doch muss man sich hier fragen, ob neben den Drogen Tabak und Alkohol, welche auch zu vielen Todesfällen führen, nun noch eine weitere Droge legalisiert werden soll, welche die Zahl der Drogentoten mit Sicherheit nicht verringern wird, sondern vielmehr als Sprungbrett zu noch härteren Drogen dient.

Auch muss eine ordentliche Drogenprävention geführt werden, da es nicht ausreicht die Drogenhändler und Konsumenten von öffentlichen Parks, Bahnhöfen und Supermarktparkplätzten zu vertreiben, da sowohl die Händler, als auch die Konsumenten immer wieder andere Wege finden werden. Zusätzlich zur Aufklärung in Schulen und im Internet muss dafür gesorgt werden, dass gerade die beeinflussbaren Jugendlichen erst gar nicht in die Versuchung kommen Drogen zu konsumieren, indem man z.B. neue Jugendhäuser einrichtet, oder bestehende mehr unterstützt und auch dafür sorgt, dass dort eine drogenfeier Raum geschaffen wird. Auch eine härtere Bestrafung des Drogenhandels muss erfolgen und auch durchgeführt werden. Nicht selten genug werden Händler wieder laufen gelassen oder bekommen viel zu milde Strafen.

Wir, die Partei DIE RECHTE, stellen uns strikt gegen eine Legalisierung von Cannabis oder weiteren Drogen und fordern eine umfassende Drogenprävention sowie härtere Strafen gegen Drogenhändler und –hersteller.

DIE RECHTE Baden-Württemberg

Karlsruhe – Hochburg für ausländische Ladendiebe

justitia-421805_1920

Es ist ein Problem, das bereits seit Jahren besteht, dem aber leider fast nichts entgegen gesetzt wird. Die Anzahl an Ladendiebstählen gehen in der ganzen Republik in die Millionen, der volkswirtschaftliche Schaden wird vom Einzelhandel auf knapp 4 Milliarden Euro geschätzt.

Hochburgen bei Ladendiebstählen sind Städte wie Flensburg, Saarbrücken, Dortmund oder auch Heidelberg. Man sieht also, dass das Problem keinen regionalen Schwerpunkt hat, sondern über die ganze Republik verteilt ist.

Trauriges Schlusslicht bildet leider die Fächerstadt wenn es darum geht wie hoch der Anteil an nichtdeutschen Tatverdächtigen ist. Im Jahr 2015 wurden in absoluten Zahlen 2913 Diebstähle angezeigt, was auf 100.000 Einwohner 971 Diebstähle sind. Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger liegt für Karlsruhe bei 72,8 %.

Nicht zuletzt durch die anhaltende Asylflut dürfte der Anteil so hoch sein. Wöchentlich kann man von Diebstählen lesen, die durch sog. „Nafris“ oder organisierten Banden aus Südosteuropa begangen werden. Bei unserer Berichterstattung wurde uns immer wieder vorgeworfen, wir würden nur die Fälle heraus suchen, in denen Ausländer die Täter wären. Nun haben wir durch Zahlen schwarz auf weiß dokumentiert und belegt, dass der Hauptanteil der angezeigten Diebstähle auf das Konto nichtdeutscher Täter geht. Passdeutsche sind bei dieser Statistik übrigens als Deutsche aufgeführt.

Unsere Partei fordert solche ausländischen Kriminellen aus Deutschland auszuweisen und mit einem Einreiseverbot zu belegen. Insbesondere sollte diese Regelung für Asylbewerber gelten, die damit die fast schon fatale Gutmütigkeit unseres Volkes ausnutzen.

Die Aufklärungsquote der angezeigten Diebstähle ist zwar relativ hoch, die Dunkelziffer der tatsächlichen Diebstähle lässt sich aber nur schätzen, geht aber in die Millionen. Unternehmen müssen schon jetzt eigene Wachdienste und Ladendetektive beschäftigen um die Diebstähle etwas einzuschränken und aufzuklären. Dadurch entstehen Kosten, die am Ende auf die Verbraucher umgelegt werden und die nicht erwähnt werden, wenn es darum geht, was die Zuwanderung und Asylflut jährlich an Geldern vernichtet.

DIE RECHTE Baden-Württemberg

Wie sicher ist das Bahnfahren in Deutschland?

vergewaltigung

Wer in letzter Zeit Bahn gefahren ist, wird bemerkt haben das immer mehr Züge kameraüberwacht werden. Diese Maßnahmen sind nicht unbegründet. In den letzten Jahren vermehrten sich die Straftaten gegenüber reisenden Personen in den Bahnen.

Bargeld ist Freiheit

bills-496229_1920

Die EU will die Geschäfte mit Bargeld abschaffen bzw. vorerst einmal begrenzen. Das geht aus einem Schreiben in englischer Sprache hervor. Auf Wunsch des Wirtschafts- und Finanzkomitees haben sich Experten hier Gedanken über eine Bargeldbegrenzung gemacht.

Diese Begrenzung soll angeblich dazu dienen, dass kriminelle Organisationen und Terroristen der Geldhahn zugedreht wird. Ob sich dadurch wirklich Erfolge verbuchen lassen dürfte fraglich sein.

Erneut gewalttätige Auseinandersetzung bei diesjährigem Kurdenmarsch

Pkk_supporters_london_april_2003

Am 5.2.2017 startete der diesjährige Kurdenmarsch unter dem Motto „Freiheit für Abdullah Öcalan – ein Status für Kurdistan“ in Mannheim.

Der seit 1999 inhaftierte Abdullah Öcalan ist der Chef der als terroristisch eingestuften PKK. Über 100 Anhänger der terroristischen Organisation tragen unter dem Deckmantel der Versammlungsfreiheit, ihre fremden Konflikte auf deutschen Straßen aus.


Michael Kors Outlet Tampa Coach Online Outlet UGG Boots Youth Size 5 Wholesale Jersey Outlet Borsa Gucci Classica Coach Purses Canada Outlet Clay Matthews Womens Jersey Cheap Oakley Sunglasses China North Face Borealis