Busfahrer mit Messer bedroht und beraubt

Am Sonnabend den 21. Januar 2017 um 23:35 Uhr wurde in Pforzheim-Dillweisenstein ein 46jähriger Busfahrer von drei Tätern überfallen und ausgeraubt. Mit den Worten „Geld her oder ich töte dich“ ist einer der Täter direkt auf den Busfahrer losgegangen und packte ihn am Hals, zwei weitere Täter waren mit einem Springmesser und einem „Rambomesser“ bewaffnet. Da der Kassenautomat leer war raubten die Täter den Rucksack des Busfahrers, in welchem sich die Tageseinnahmen im niedrigen dreistelligen Bereich befanden. Liest man die Täterbeschreibung der Polizei, so fällt diese gewohnt zurückhaltend aus, wenn hier beschrieben wird, dass die Täter dunkel gekleidet waren und nur schlecht deutsch sprachen. Auch hier zeigt sich wieder einmal, dass in der Täterbeschreibung genau darauf geachtet wird keinen direkten Bezug zu kriminellen Ausländer herzustellen, da dies nur immer stärker die Angst der Bevölkerung vor zunehmender Gewalt durch einen anhaltenden Asylstrom nach Deutschland schürt. Schaut man sich die Berichte zu diesem Verbrechen in den sozialen Medien, wie z.B. Facebook an, so finden sich dort zahlreiche Kommentare, in welchen sich so gut wie alle Kommentatoren einig sind, dass diese Täter nicht aus Deutschland stammen, sofern die Kommentarfunktion nicht schon aus politischer Korrektheit gesperrt wurde. Der Vorfall wird von der Polizei und den Medien gewollt klein gehalten, obwohl die Täter da Draußen noch auf freiem Fuß sind und vermutlich schon den nächsten Überfall planen. Die aktuelle Asylpolitik sorgt immer weiter dafür, dass diese Vorfälle immer weniger zum Sonderfall, sondern mehr zur Regel werden, bis wir uns eines Tages abends gar nicht mehr alleine auf die Straßen trauen können, da man sonst befürchten muss von ausländischen Tätergruppen überfallen zu werden. An dieser Stelle ist ein jeder von uns gefragt etwas gegen diese Zustände zu tun, informiert euch bei den nationalen Parteien und unterstützt uns im Kampf für ein sichereres und gerechteres Deutschland.

DIE RECHTE Enzkreis

Kommentar verfassen